Bandgeschichte

Aus der ehemaligen bekannten Winterthurer Soul-Band «Black Connection» formierten Beat Albini, Rino Archetti, Martin Biscioni, Andy Dubs, Roland Gross, Urs Peter und Jürg Peterhans Mitte 2002 die neue Band «The Big Beat». Nach ein paar Monaten stiessen Gitarrist Bruno Scheibler und Eddie Wolfensberger, ehemaliger Sänger und Mitgründer von «Shotgun Eddie and the Ravers» dazu.

Mit neuem Line Up und neuem Drive begeisterten wir uns für den «swinging Rhythm 'n' Blues» der 40-er und 50-er Jahre. Louis Jordan, Saxophonist, Sänger, Komponist, Bandleader und Entertainer, war einer der Stars und Mitbegründer des Rhythm & Blues, diesem aus Swing- und Blueselementen entwickelten Musikstil, der vor allem tanzbar sein musste. Louis hatte in den Nachkriegsjahren viele Millionenhits und gilt als «Vater des Rock 'n' Roll». Wir haben einige seiner wunderbaren und lustigen Songs in unserem Repertoire.

Auch weitere Interpreten dieses Musikstils, wie Buddy Johnson, T-Bone Walker, Louis Prima oder Georgie Fame, aber auch aktuelle Bands und Musiker sehen wir als unsere musikalischen Vorbilder. Dabei wollen wir diese Ausnahmemusiker keineswegs kopieren, sondern versuchen die Charakteristik ihrer Musik und ihren mitreissenden Sound auf uns zu übertragen, und sie in unserem eigenen Big Beat Sound zu arrangieren.

Der Schwerpunkt unseres Repertoires liegt sicherlich in Covers dieses Musikstils, doch wollen wir uns keineswegs nur auf den Rhythm & Blues beschränken. Ziel ist es auch, artverwandte Stilrichtungen wie Blues, Jump, Jive, Rock 'n' Roll, aber auch Jazz, Latin- und Funkelemente zu pflegen, oder miteinander zu kombinieren. Songs wie «Sway» von Perez Prado, oder eine eigene italienische Version von Mousse Ts Hit «Horny» sind Beispiele dafür.

Nach dem Ausstieg von unserem Leadsänger Eddie Wolfensberger im Jahr 2013 haben wir mit Christian La Cava einen versierten Sänger und Musiker gefunden, mit dem wir uns sicherlich weiterentwickeln werden. Wir freuen uns weiterhin auf viele schöne Konzerte und gemütliche Stunden.

Im Januar 2015 verliess uns nach vielen Jahren unser Gitarrist Bruno Scheibler, kurz darauf aus privaten Gründen leider auch schon wieder unser Leadsänger Christian La Cava. Glücklicherweise haben wir mit Cleo Cavazzuti einen versierten Gitarristen und mit Denise Nuñez eine tolle Sängerin in unserer Band Willkommen heissen können.

Als "Tüpfelchen auf dem i" stösst im Oktober 2017 Franco Mancuso als Sänger zu unserer Band. Somit ist unsere Band wieder komplett und wir freuen uns schon auf viele abwechslungsreiche Songs und schöne Duette von Denise und Franco.

Im September 2020 haben wir die traurige Nachricht erhalten, dass Cleo nach einem Herzinfarkt  gestorben ist. Wir sind unendlich traurig und bestürzt, dass unser Freund, Gitarrist und ja, auch Mentor so plötzlich von uns gegangen ist. Wir können es immer noch nicht fassen. Am vorigen Donnerstag haben wir noch zusammen gebrätlet.

Für uns war Cleo eine Bereicherung. Abgesehen von der musikalischen Seite, denn er und seine Gitarre waren an unseren Proben und Gigs immer Protagonisten, war er auch ein Wegweiser.

Wir möchten dankbar sein, dass wir ihn bei uns haben durften. Er hinterlässt uns Wissen. Wissen, dass wir uns dank Cleo angeeignet haben. Er war ein wandelndes Musiklexikon. Jedes Musikstück kannte er. Google und Youtube auf 2 Beinen. Wie oft hatten wir die Situation, dass wir über ein Musikstück sprachen, den Interpreten nicht mehr wussten und wir Cleo hörten: «Ihr meint bestimmt bla bla. Original aus dem Jahre 1935 von bla bla oder die swingige Version von bla bla…auch interessant.» Wir schauten uns an und dachten…wow. Cleo du hast uns vieles über die Musikwelt, weitergegeben, warst ein super Kollege und hast extrem gut Gitarre gespielt!

 

…Cleo, du fehlst uns!